Aktuell & Anlässe

Segellager WG1 und EXW vom 28.9.-4.10.2019

24/10/2019

Eine Metapher für das Leben

Ende September war es wieder soweit: 17 Jugendliche sowie 4 Sozialpädagogen/-Innen machten sich auf eine ungewisse Reise Richtung Stralsund. Die wenigsten von unserer Gruppe konnten sich vorstellen, was sie erwarten würde, obwohl das Thema klar war – Segeln!

Aber was ist segeln überhaupt?
Als wir am Samstagmorgen nach mehr als 16 Stunden Zugfahrt endlich in Stralsund an der Ostsee eintrafen, bekamen wir einen ersten Vorgeschmack. Ausruhen war nicht angesagt: «Stellt euch in einer Reihe auf, bringt das Gepäck in die Kajüten» befahl uns Dick, der Kapitän der De Albertha. Wir packten an, verpflegten uns kurz und versammelten uns anschliessend unter Deck. «Das Wetter ist klar, der Wind günstig, wir werden umgehend den Hafen verlassen damit wir am Abend rechtzeitig im nächsten Hafen einlaufen können. Weitere Instruktionen gibt es auf See. Jetzt müssen sich alle wetterfest anziehen, dann versammeln wir uns auf Deck. Dort werden wir Gruppen bilden und die anstehenden Aufgaben verteilen, die Bootsfrau Saskia erklärt euch alles weitere.»

Aye Aye Kapitän und schon befanden wir uns auf See wo uns ein kalter Wind vom Bug her entgegen blies. Ja, so ist das nämlich beim Segeln, der optimale Wind bläst nicht vom Heck her, sondern schräg von vorne, damit man «am Wind» segelt. Und immer, wenn der Wind drehte oder wir eine Kursänderung machen mussten hiess es: «Alle Mann auf Position» und dann kurbelten wir, zogen an Seilen, schrien, schnauften und machten viele Fehler. Was für eine komplizierte, harte Arbeit das doch ist, dachten wir. All diese Fremdwörter: «Zieh am Niederholer, Backstag Team auf Position, Halse, Fock-Segel, Grossbaum, Steuerbord Gaffelbaum etc.». Ohjeh, das kann ja nur noch besser werden….

Es kam besser. Die Tage vergingen und eines Morgens sahen wir einem wunderschönen Sonnenaufgang entgegen. Was für ein Wetter! Doch kurze Zeit später standen wir alle in strömendem Regen, gepaart mit eisiger Kälte auf Deck. Wir versuchten uns trotz nasser Kleider irgendwie aufzuwärmen. Wir unterhielten uns miteinander, hatten tiefgründige Gespräche, redeten über das Leben, machten Witze und versuchten irgendwie die Zeit zu überbrücken bis es wieder hiess: «Alle auf Position und bereitmachen, wir machen eine Halse. Alle bereit? Dann zieht gemeinsam, zieht, zieht und zieht! Achtet auf eure Köpfe! Jetzt den Karabiner schnell auskoppeln, aufpassen, dass das Seil nicht ins Wasser fällt! Schnell am neuen Seil ankoppeln und dann ziehen, los alle, zieht! Gut so, Bullenstander festmachen. Super Jungs!»

Was war da gerade geschehen?
Eine wild zusammengewürfelte Truppe von Jugendlichen und Erwachsenen ohne Segelerfahrung sassen gemeinsam im selben Boot, froren sich gemeinsam viele Dinge ab, redeten nicht nett über den Regen und reagierten blitzschnell auf die Befehle des Kapitäns und funktionierten als Team, bei dem alle Räder Zahn für Zahn ineinander greifen. Dabei war noch lange nicht alles fehlerfrei, jedoch opferten wir uns für einander auf, sprangen dort ein, wo Hilfe nötig war. Wir hatten ein gemeinsames Ziel und ohne die Zusammenarbeit des Teams hätten wir es nie erreichen können.

Was ist segeln also?
Segeln ist viel mehr als Segel zu hissen und durch die Gewässer zu fahren. Segeln ist eine einzigartige Erfahrung die nur gemeinsam als Team funktionieren kann. Segeln ist: Auf engstem Raum zu leben, gemeinsam zu kochen, gemeinsam zu bluten, wenn uns beim Segel einpacken die Haut aufgerissen wird. Segeln bedeutet zu einer Mannschaft zu gehören, in der jeder das tut was er leisten kann, jeder Rücksicht nimmt, jeder gibt was er kann und bekommt was er braucht. Wir haben gemeinsam gefroren, waren durchnässt, haben gelacht, waren wütend und waren stolz.
Und wofür das alles? Wieso sind wir so weit gereist und auf See gegangen? Wieso all diese Mühe, Planung und Kosten auf sich nehmen?

Unsere Antwort: «Segeln ist eine Metapher für das Leben, man lernt was es heisst, gemeinsam am selben Seil – Schot - zu ziehen!»

Christian Oesch, Sozialpädagoge WG 1
Birr, 24.10.2019

Photo Gallery